Login Form

   

Chakrenarbeit

Was ist Chakrenarbeit?

Das Wort "Chakra" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad". Es bezeichnet Energiezentren im feinstofflichen Körper, die wie Räder aus Licht aussehen. Diese Räder dringen in den physischen Körper ein und enden, wie der Stängel einer Blüte, an einem Punkt in der Wirbelsäule. Die Chakren sind die Verbindungspunkte, durch die unsere Lebensenergie fließt.

Es gibt 7 Hauptchakren, sowie diverse Nebenchakren. Jedes Chakra ist für einen bestimmten Energie-/Körper- und Seelischen Bereich zuständig. Die Chakren beeinflussen sich zusätzlich auch noch gegenseitig. 

Ein harmonisiertes, ausgeglichenes Chakrensystem ist die Grundlage für einen gesunden Organismus von Mensch und Tier. Mangelnde Energieversorgungen in einem oder mehreren Chakren, gehen meist mit körperlichen und psychischen Beschwerden einher.

 

Wie wirkt Chakrenarbeit?

Jedes Chakra wird als erstes auf seine derzeitige Funktion überprüft. Hieraus können erste Rückschlüsse auf die allgemeine Verfassung gezogen werden. Danach wird jedes Chakra gereinigt, neu ausgerichtet und zum höchsten Wohle des Klienten geöffnet. Sind die Chakren gereinigt, offen, frei und bewegen sich im entsprechenden Rhythmus, fühlen sich Mensch und Tier gesund, zufrieden und im Einklang mit allem was existiert.

 

Wo wirkt Chakrenarbeit?

Chakrenarbeit wirkt sich ganzheitlich auf den physischen und feinstofflichen Körper aus.

 

Was ist zu beachten?

Bei jeder energetischen Behandlung KANN es zu einer Erstverschlimmerung kommen, die in der Regel nicht länger als 24 Std. anhält. Energiearbeit setzt, sofern der Klient dies zulässt, Prozesse in Körper, Geist und Seele in Gang. Diese Prozesse dienen der Selbstheilung. Sollten Sie sich aktuell in einer Behandlung bei einem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten befinden, klären Sie eine Energiebehandlung im Vorwege ab.

   
© Fredenhagen